Wunderwaffe Omega 3

Mit dem richtigen Fett in deinen Zellen ist Unglaubliches möglich!

Omega 3 Fettsäuren (besonders die zwei Vertreter EPA und DHA) sind Booster für die Zellen, denn sie wirken entzündungshemmend und stabilisieren das Immunsystem. Der Körper kann Omega-3 Fettsäuren nicht selber bilden, deswegen müssen sie mit der Nahrung oder durch Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Besonders für Athleten ist die Bestimmung des Omega 3 Index wichtig.

Möchtest du deinen Omega 3 Index bestimmen?

             #Übergewicht:
               Omega 3 Fettsäuren hemmen Enzyme, die für die Fettbildung verantwortlich sind.

             #Darm #Unverträglichkeiten:
               Omega 3 Fettsäuren wirken entzündungshemmend und reduzieren allergische Reaktionen.

             #Herzkreislauf:
                Omega 3 Fettsäuren wirken sich positiv auf die Blutfettwerte und damit auf die Funktion
                des Herz-Kreislaufsystems aus.

              #GuteLaune:
                 Omega 3 Fettsäuren können depressive Symptome reduzieren.

              #Gelenke:
                
Diese entzündungshemmende Wirkung reduziert Schmerzen und fördert die
                 Gelenksbeweglichkeit.

              #Schlaf #Regeneration:
                 Omega 3 Fettsäuren sind ein Schlüssel zu erholsamen Schlaf und fördern somit die
                 Regeneration der Muskeln nach dem Training.

Die beste natürliche Quelle sind fettreiche Fische aus Wildfang - daher sind auch die meisten Menschen mit Omega 3 unterversorgt. Isst du regelmäßig (mindestens 3-4x pro Woche) Fisch aus Wildfang? Isst du täglich Leinsamen, Leinöl und Walnüsse? Hier geht's zu meiner Omega 3 Empfehlung.

Möchtest du deinen Omega 3 Index bestimmen und individuelle Ernährungsempfehlungen erhalten?

 

95% der Menschen haben einen Omega 3 Mangel?

Wie kann das sein? Der Körper kann Omega-3 Fettsäuren nicht selbst bilden, deswegen müssen wir sie jeden Tag essen und das ist auch schon das Problem. In der Steinzeit gab es im Vergleich zu heute viele gute Omega 3 Quellen (Frischer Fisch, Wildfleisch) und wenig Omega 6 Quellen.

Heute hat sich das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 aufgrund der Convenience Food und schlecht ernährten Tieren aus Massentierhaltung und Aquakulturen massiv verschoben. Dieses Missverhältnis begünstigt je nach Schweregrad diverse Stoffwechselerkrankungen unserer Zeit wie zum Beispiel Herzkreislauferkrankungen, Fettleber, Diabetes und weitere Folgen von Übergewicht. Alles startet mit versteckten Entzündungen, im Fachchargon "Silent Inflammation" genannt. 

Finde heraus, ob du zu den glücklichen 5% gehörst oder ob du einen Mangel hast.


Welches Omega 3 Präparat ist das Beste?

Auf folgende Fragen solltest du vor dem Kauf eines Produkts eine Antwort wissen:

Ist EPA und DHA in ausreichender Menge vorhanden? Prüfe auf der Zutatenliste die Menge – Du brauchst 2-4 g EPA und DHA pro Tag. Mein Tipp: Am besten Präparate aus Skandinavien, weil dort die Herstellung einfacher ist

Wie viel Omega 3 am Tag? Ist die Dosierung passend?

Prüfe auf der Verpackung, wie viel EPA/DHA in einer Kapsel oder Portion vorhanden sind. Du brauchst 2-4g EPA/DHA pro Tag. Mein Tipp: In flüssiger Form lässt sich Omega 3 am besten aufs eigene Körpergewicht abgestimmt dosieren

Wie ist die Qualität? Sind die Fettsäuren ausreichend vor Oxidation geschützt? Prüfe auf der Zutatenliste, ob nur Vitamin E bzw. Tocopherole enthalten sind, oder ob auch Antioxidantien in Form von sekundären Pflanzenstoffen vorhanden sind wie z.B. Pflanzenextrakte oder ein spezielles Olivenöl als Trägeröl

Veganes Öl oder Fischöl? Woher stammen die Rohstoffe? Prüfe, ob spezielle Gütesiegel für nachhaltigen Fischfang auf dem Produkt vorhanden sind. Achte darauf, aus welchen Fischen oder Algen das Öl gewonnen wird (kleine „Algenfresserfische“ statt Raubfische wie Lachs und Thunfisch). Auf der Zutatenliste kannst du lesen, ob eigenartige Zutaten im Produkt vorhanden sind, die irgendwie Spanisch klingen (meistens bei Kapseln der Fall).

Wie viel kostet das Produkt? Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis? Ob etwas teuer oder billig ist, liegt im Auge des Betrachters, aber du solltest dich nicht über den Tisch ziehen lassen. Prüfe, wie viel EPA/DHA du für dein Geld bekommst. Teuer ist nicht immer gut.

Schmeckt dir das Produkt? Omega 3 Kapseln oder Öl? Ich bevorzuge Omega 3 Öl, weil es einfacher und praktischer in der Anwendung ist. Ich gebe mein Öl (mit Zitronen- oder Vanillegeschmack) ins Müsli oder auf eine warme Mahlzeit. Bei Kapseln musst du in der Regel mehr als 1 Kapsel nehmen, um genug Omega 3 aufzunehmen. Meistens sind es sogar 8-12 Kapseln pro Tag (was ich je nach Präparat auch nicht empfehle, da meistens noch weitere Substanzen enthalten sind, die die Einnahme begrenzen).

Was ist das Beste Omega 3? Für mich ist auf Platz 1 das Zinzino Balance Oil. Es enthält genug EPA und DHA, ist perfekt vor Oxidation geschützt, schmeckt gut und kostet nur 1 Euro pro Tag, trotz höchster Qualität. HIER findest du mehr Informationen zum Produkt und HIER findest du den Link zum Omega 3 Öl.